Ausbildung in Tontechnik für eine interessante Karriere

Schließen

Wissenswertes über:

Ausbildung in Tontechnik für eine interessante Karriere

Ihre Ausbildung zum Toningenieur - Bachelor und Master

Mit einer Ausbildung als Toningenieur hat meine eine Reihe von Möglichkeiten, um beruflich tätig zu werden. Der Toningenieur und (Media) Music Producer ist bei vielen Events hinter den Kulissen damit beschäftigt, die Klänge einzelner Instrumente und Stimmen so aufeinander abzustimmen und zusammenzufügen, dass ein Tonerlebnis entsteht , das begeistert. So findet der Toningenieur sein Aktionsfeld nicht nur bei Konzerten und Theateraufführungen, sondern auch bei der Tontechnik in der Plattenindustrie, bei Radiosendungen und natürlich auch bei Film und Fernsehen.

Um Tontechnik Master oder Media Music Producer zu werden, benötigt man natürlich eine entsprechende Ausbildung an der Universität oder Hochschule. Bei einigen Schulen ist der Einstieg in das Wissensgebiet der Tontechnik breit gefächert, so dass man zunächst einmal die Grundbegriffe des Berufs erlernen und sich das später auf ein bestimmtes Berufsbild innerhalb der Tontechnik festlegen kann. So kann man eine Audioproduzent Ausbildung machen oder auch Musicdesigner oder Audioproducer werden

Sound Engineering lernen ist eine praxisnahe Karriere, bei der man die Möglichkeit hat, die theoretisch erworbenen Kenntnisse auch im Tonstudio auszuprobieren und anzuwenden. Wenn man Tontechniker werden möchte, sollte man dazu allerdings einige Grundvorraussetzungen mitbringen. So ist beispielsweise für die Ausbildung ein gutes Gehör von größter Wichtigkeit. Aber auch die Fähigkeit, über einen längeren Zeitraum hinaus vollkommen konzentriert arbeiten zu können, ohne sich von äußeren Einflüssen ablenken zu lassen, gehört zu den Eigenschaften, die man mitbringen sollte, wenn man Tontechniker werden möchte. Natürlich ist auch ein Interesse an Musik, künstlerischer und dramaturgischer Arbeit ausschlaggebend, um eine Toningenieur Karriere erfolgreich zu absolvieren. Die Arbeit als Toningenieur bedeutet, dass man sowohl mit Musikern, Regisseuren und anderen Darstellern eng zusammenarbeiten muss, um ein perfektes Resultat zu produzieren. Daher sollte man darauf vorbereitet sein, gerne im Team zu arbeiten und auch in Stress-Situationen ruhig bleiben zu können.

Der Begriff Tontechniker ist in Deutschland nicht geschützt und es führen verschiedene Wege der Ausbildung zu diesem Ziel. Viele Music Producer verfügen über eine Hochschulausbildung und haben auf diese Weise einen Titel wie Tonmeister, Tontechniker, Audio-Techniker oder Toningenieur erworben. Es gibt jedoch auch Akademien, wo man innerhalb eines Jahre eine Ausbildung in Tontechnik absolvieren kann. Zu den Studieninhalten gehören sowohl allgemeine Musiklehre, Grundlagen der Musikproduktion als auch Akustik und Tontechnik, Ein bestimmter Schulabschluss wir in den meisten Tontechnik Schulen nicht verlangt, obwohl die meisten Teilnehmer mindestens über mittlere Reife verfügen. Die musikalische Begabung ist hingegen von größter Wichtigkeit und wird oft auch vor der Aufnahme durch einen Eignungstest geprüft.

Uni- und Hochschul- Studium für jedermann:

Der Beruf als Toningenieur oder Media Music Producer ist jedoch nicht nur für junge Hochschulabgänger aus diesen Fachrichtungen interessant. Auch Personen, die sich im privaten Bereich für Tontechnik interessiert haben und in anderen Berufen tätig sind, entscheiden sich heute oft dazu, aus dem Hobby eine Karriere zu machen. Schulen für Tontechnik sind für diese Personen bestens geeignet, um ihre beruflichen Wünsche zu realisieren. Nach der Tontechnik Ausbildung bieten sich Weiterbildungsmöglichkeiten an. So kann man sich beispielsweise auf Soundengineering spezialisieren oder Muikproduzent werden. Obgleich das Stellenangebot für Tontechniker und Music Producer eher beschränkt ist, hat man die Möglichkeit, als Freiberufler zu arbeiten. Wer seine Arbeit versteht, kann gut Aufträge finden und mit Tagesgagen zwischen 250 und 500 Euro rechnen.